Steinbock

Steinbock

Stambecco ist das italienische Wort für Steinbock. Hier erfahren Sie mehr über das bündner Wappentier.

Der Steinbock ist in der Schweiz sogar bundesrechtlich geschützt.

Vor 100 Jahren wurden die Steinböcke in der Schweiz wiederangesiedelt, weil es am Anfang des 20. Jahrhunderts keine Steinböcke mehr gab.

2011 feierte man die 100jährige Wiederansiedlung des Steinbockes in der Schweiz.Bei der Wiederansiedlung war anfangs die Sektion Rhaetia des Schweizer Alpenclubs (SAC) maßgebliche Triebfeder, später der Naturpark Peter und Paul in St. Gallen. Den Naturpark gibt es noch heute.

Erfolgreiche Wiederansiedlung des Steinbocks

Gegenwärtig hat sich der Steinbock-Bestand wieder stabilisiert. Es gibt schätzungsweise 16´300 Steinböcke zurzeit in den Schweizer Alpen.

Der Steinbock ist ein typisches Charaktertier der Alpen.

Steinböcke leben im Gebirge in den Alpen. Sie gehen selten an den Waldbereich. Beim Piz Beverin in Graubünden lebt eine große Steinbock-Kolonie.

Zudem ist der Steinbock das Wappensymbol des Kantons Graubünden und dessen Wahrzeichen. Er ist auch in der Medienwelt geschützt. So hat sich zB. der Graubünden Tourismus die Rechte am Steinbock gesichert. 

Login Letzte Änderung:
October 19. 2014 14:42:59
Powered by CMSimple